Fenster schließen

Beratungstermin anfordern

Ab sofort mehr Geld - lebenslang!

Ein Ehepaar aus München erreichte durch die Immobilienverrentung mit HausplusRente im Alter eine höhere Lebensqualität

Das Ehepaar Menzel lebt im traditionellen Stadtteil München-Giesing. Anfang der 1990er Jahre dann der Schock: „Für unsere Mietwohnung, in der wir damals lebten, erhielten wir urplötzlich eine Kündigung wegen Eigenbedarfs. Dadurch machten wir uns erstmals Gedanken, ob es nicht sicherer sei, Eigentum zu erwerben“, erzählt der heute 80-jährige Dieter Menzel.
 
1993 löste das Ehepaar eine Lebensversicherung auf und kaufte für umgerechnet 200.000 Euro eine Eigentumswohnung in direkter Nachbarschaft. „Wir hatten Glück. Wir wollten in unserem Wohnumfeld bleiben und nicht noch einmal erleben, aus der Wohnung ausziehen zu müssen“, sagt Menzel. Der Wert der Immobilie ist seitdem deutlich gestiegen. Aufgrund des Wohnungskaufs fehlten nun allerdings liquide Mittel für die zweite Lebensphase.
 
Die Rente reichte nicht für die alltäglichen Ausgaben
 
„Zwar haben wir, solange es ging, gearbeitet“, erzählt der studierte Musiker, „die Rente reicht aber nur für die alltäglichen Ausgaben.“
 
Aus der Zeitung erfuhren sie von einem Vortragsabend von HausplusRente über die unterschiedlichen Möglichkeiten, die Immobilie zu verrenten. Dort trafen sie direkt auf Firmengründer Otto Kiebler und vereinbarten einen Beratungstermin. „Ich erinnere mich gut an das Ehepaar Menzel“, sagt Kiebler. „Für sie war die Verrentung ihrer Immobilie mit Nießbrauch, wie sie HausplusRente anbietet, die ideale Lösung.“
 
Höhere Lebensqualität durch Einmalzahlung
 
Für die 80 Quadratmeter große Eigentumswohnung erhielt das Ehepaar Menzel eine Einmalzahlung in Höhe von 185.000 Euro. Damit konnten sie quasi auf einen Schlag ihre Lebensqualität erhöhen.
Den überwiegenden Teil der Einmalzahlung haben sie übrigens in eine Versicherung eingezahlt, die nun aus diesem Betrag eine monatliche Zusatzrente ausbezahlt.