Fenster schließen

Beratungstermin anfordern

Die Vorteile

Entscheiden Sie sich mit HausplusRente für eine Immobilienverrentung auf Nießbrauchbasis, so erhalten Sie größtmögliche finanzielle Flexibilität und können gleichzeitig in Ihrer Immobilie wohnen bleiben: Mehr noch: Sie bleiben lebenslang wirtschaftlicher Eigentümer, an erster Stelle im Grundbuch eingetragen, behalten damit das volle Nutzungsrecht und können die Immobilie somit bei Bedarf auch vermieten. Sie erhalten den Auszahlungsbetrag als sofortige, steuerfreie Einmalzahlung.

image

Finanzielle Freiheit

image

Höhere Lebensqualität

image

Kinder und Enkel jetzt unterstützen

image

Schutz vor Pflichtanteilsansprüchen

image

Sofortauszahlung

image

Lebenslanges Nutzungsrecht

image

Steuerfreie, sofortige Einmalzahlung

image

Sie können die Immobilie auch vermieten

Sicherheit

Wenn es um die Verrentung der eigenen Immobilie geht, hat Sicherheit die allerhöchste Priorität. Wir von HausplusRente haben ein Modell auf drei unverrückbaren Säulen entwickelt, die Ihnen maximale Sicherheit garantieren.
  • Sicherheit, dass das wirtschaftliche Eigentum der Immobile lebenslang zu 100 % gewährleistet ist.

  • Sicherheit, dass ausschließlich Sie über die Nutzung der Immobilie entscheiden.

  • Sicherheit, dass die Einmalzahlung sofort und in voller Höhe erfolgt.

HausplusRente, das bedeutet Immobilienverrentung mit dem Original. Wir sind nicht nur der Entwickler dieses Verrentungsmodells, sondern inzwischen seit 10 Jahren einer der führenden Anbieter im Markt. Seither haben wir in unzähligen Beratungsgesprächen die Bedürfnisse der Wohnungseigentümer kennen gelernt und hunderte von Verrentungen erfolgreich durchgeführt. Diese Erfahrung macht uns zum Qualitätsführer in Deutschland.

Erfahren Sie mehr über die Immobilienverrentung durch HausplusRente

Unsere Lösung

Otto Kiebler hat die Verrentung auf Nießbrauchbasis in Deutschland gemeinsam mit Notaren, Wirtschaftsprüfern, Immobiliengutachtern und Aktuaren entwickelt. Mit diesem Modell können Nießbrauchnehmer den größtmöglichen Nutzen aus ihrer Immobilie ziehen.

Bei einer Immobilienverrentung auf Nießbrauchbasis erhalten Sie den Verkehrswert Ihrer Immobilie abzüglich des Nießbrauchwerts als steuerfreie Einmalzahlung. Gleichzeitig bleiben Sie lebenslang wirtschaftlicher Eigentümer der Immobilie.

 

Das Nießbrauchrecht ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (§§ 1030 ff) gesetzlich klar geregelt. Es bietet Ihnen – an erster Rangstelle grundbuchrechtlich gesichert – Schutz vor jeglichen Ansprüchen Dritter und ist insolvenzfest und pfändungssicher. Das Nießbrauchrecht geht weit über das Wohnrecht hinaus. Während das Wohnrecht mit dem Auszug aus der Immobilie endet, endet das Nießbrauchrecht erst mit dem Ableben begünstigter Personen.

 

Musterrechnung: So wird ausgezahlt

 

Das Beispiel bezieht sich auf einen 74-jährigen Ruheständler, der seine Immobilie verrentet hat. Er wohnt in einem Einfamilienhaus im Münchner Umland. Laut Gutachter beträgt der Verkehrswert 800.000 Euro. Würde der Rentner das Haus vermieten, bekäme er 2.300 Euro Kaltmiete pro Monat. Statistisch gesehen hat dieser Immobilienbesitzer noch eine Lebenserwartung von 16,6* Jahren. Durch das Nießbrauchrecht – die Immobilie lebenslang nutzen zu können – ergibt sich ein Wert von 360.000 Euro, was etwa 80 Prozent des Mietwerts entspricht. Vom Verkehrswert von 800.000 Euro wird der Nießbrauchwert von 360.000 Euro abgezogen. Dadurch erhält der Verkäufer eine Einmalzahlung in Höhe von 440.000 Euro und das lebenslange, unentgeltliche Nutzungsrecht an seiner Immobilie.

* Gemäß Rententafel der Deutschen Aktuarvereinigung, die auch als Grundlage für Rentenversicherungen genutzt wird.

 

Rechenbeispiel

 

Für die steuerfreie Auszahlung müssen die üblichen Voraussetzungen erfüllt sein:

 

Bei einer eigengenutzten Immobilie:

  • Sie wohnen seit über zwei Jahren in dieser Immobilie.

 

Bei einer vermieteten Immobilie:

  • Sie sind seit über 10 Jahren Eigentümer dieser Immobilie.

Ich interessiere mich für folgende Themen:

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.